Urlaub nach Trauer in China

Im alten China gab es 3 Jahre Trauerurlaub

Letzte Woche las ich, dass es in China keinen Platz mehr gibt für die Trauer. Ein Toter, der in einem Pekinger Krankenhaus stirbt, wird in einer kleinen, ungemütlichen Kammer aufbewahrt, die sich “Halle des großen Friedens” nennt. Die Trauernden stecken sich eine Plastikblume an und versammeln sich um den Toten, es wird eine kurze Rede

Inspirationen im Schnee

Inspirationstag im Selbstversuch

Heute wollte ich mit anderen Frauen beim “stillen wandern” in den Bergen sein. Dort schneit’s heut. Auf Schnee hab ich aber noch gar keine große Lust. Also bin ich in den Wald. Mit viel Wind in den Haaren und frischer Luft in der Nase. Hab umgestürzte Bäume entdeckt. Hab Holz und Zweige nach Hause gebracht.

Buchcover Tu was

Tu was! 77 Tipps für eine bessere Welt – von Greenpeace

Meine geschätzte Kollegin Sabine Grözinger hat mir vor einiger Zeit dieses schöne Buch geschenkt. Tu was! An besonderen Tagen wie diesen, die ich Inspirationstage nenne, blättere ich in Büchern, die mich inspirieren. Die 77 Tipps sind schön zu lesen. Links oder rechts ein Foto und dann auf der anderen Seite entsprechend der dazugehörige Text. Heute

Blick durch die Glaskugel in den Zukunft

Interessantes aus dem Zeitpunkt

Wir erhalten das Magazin ZE!TPUNKT regelmäßig. Gleich auf den ersten Seiten mit der Überschrift: “Chapeau” können wir gleich weiter lesen und weiter klicken und kein Ende mehr finden. Hier die Webseiten, die mich angesprochen haben: Dieter Hagenbach steht für Bewusstseinswandel. Was er anstrebt, ist eine nachhaltige und friedliche Existenz des Menschen mit der Natur und

Das Auto sagt viel über den Halter

Zeige mir Dein Auto, und ich sage Dir, wer Du bist

So heißt die Überschrift des Dossiers der aktuellen Zeitung “reformiert”. Schönes Thema! Das Auto! Diese Überschriften springen mich an: Des einen Freud, des anderen Last. Blechträume auf vier Rädern. Auto gehört zu den ersten Worten eines Kindes. Mein “Automarke” liess mich nie im Stich. Mein Wagen muss praktisch sein. Manövrieren ist nicht mein Ding. Der

Entscheidung beim Bergabstieg

Sie steht dann fest – die Entscheidung

Mir hat das Interview mit Hubertus Meyer-Burckhardt in der aktuellen Ausgabe des Magazins “Wald” sehr gut gefallen. Sie kennen ihn vom NDR-Talk am Freitagabend. Seine Freundin nennt ihn “Unterhölzler”, weil er zum Glücklichsein einen Wald braucht. Für ganz wichtige Entscheidungen in seinem Leben, geht er einen ganz bestimmten Weg durch den Habichtswald.Allein.“Am Ende steht ein recht

Buchcover Reading the Landscape

Buchtipp: Reading the Landscape

In der FAZ habe ich letzten Donnerstag, dem 12. Februar im Reiseteil ein wunderschönes Foto entdeckt: sattes, saftiges Grün. Ein Urwaldfoto aus Malaysia. Toll, dachte ich. Wie wunderschön. Aber dann. Mir blutet das Herz: denn der Urwald stirbt, ist längst gestorben. Durch Brandrodungen, durch Baumfällarbeiten mit großem Gerät. In Malaysia, Sumatra, Bolivien oder Australien. Das Ergebnis: