Ausbilder vor seiner Klasse

Karrieresprung: Ausbilder werden

Im Laufe des Berufslebens nehmen Qualifikationen und Berufserfahrung kontinuierlich zu. Dieses Wissen kann sowohl für den eigenen Beruf genutzt, als auch neue Karrierechancen ermöglich. So können Fachkräfte selbst zum Ausbilder werden und Mitarbeiter schulen. Was ist ein professioneller Ausbilder? Der professionelle Ausbilder steht im Mittelpunkt eines Präsenztrainings, das Erwachsene, Mitarbeiter oder Arbeitssuchende schult. Diese Person

Firmensitz im Business Center

Der Firmensitz Ihres Unternehmens: Ein wichtiger Schritt bei der Gründung

Die Registrierung eines Unternehmens ist eine der wesentlichen Formalitäten bei der Gründung eines Unternehmens. Sie besteht darin, der Gesellschaft eine Verwaltungsadresse zuzuweisen, die auch als eingetragener Firmensitz bezeichnet wird. Neben der Tatsache, dass diese Adresse auf allen geschäftlichen und administrativen Dokumenten des Unternehmens erscheint, hat die Wahl des Firmensitzes eine ganze Reihe von Konsequenzen in

Loslassen zulassen

Das Los-lassen ZU-lassen

Dass ich den Satz “Lass einfach los” ziemlich doof finde, ist spätestens seit meinem letzten Artikel bekannt. Darin lesen Sie, wie die verschiedensten Blickwinkel miteinander zusammenhängen und dass es eben nicht ganz einfach ist aus dem verschlungenen Miteinander einen (Aus-)Weg zu finden. Kommentare zu dem Artikel haben mich zu der Überschrift für diesen Artikel inspiriert. Es braucht

Loslassen am Meer für einen freien Geist

„Lass einfach los“ ist mir zu einfach daher gesagt. Wenn’s denn so einfach wär.

In den letzten Tagen habe ich verschiedentlich über das Los-lassen gelesen. Es ist Sommer- und Ferienzeit. Zeit zum Los-lassen? Grundsätzlich stimme ich ja zu: Es braucht eine Aus-Zeit, eine Pause, auch mal Stillstand, damit man auch mal mental Platz schafft und auf neue Ideen kommt. Sicher kennen Sie auch so gut gemeinte Ratschläge wie: „Lass

meine Arbeitsweise beim Bloggen

3 Blogstöckchen. So mache ich das mit dem Bloggen.

Ich bin etwas zeitverzögert dran, 3 Blogstöckchen zum gleichen Thema zu bearbeiten. Nämlich wie ich das so mit dem Bloggen mache. Ich nutze die Zugfahrt von Frankfurt zurück an den Zürichsee für meine Antworten. Blogger-Typ: Ich schreibe gerne unterwegs. Auch sonntags, wenn die Zeit „still steht“ und ohne Termine vor mir liegt. Ich liebe es,